Steckt in Ihrem Nachnamen eine Adelsgeschichte?

Nachnamen zeugen von Herkunft, Stand und Beruf unserer Vorfahren. Gibt auch Ihr Familienname Aufschluss über die schillernde Vergangenheit adliger Vorfahren, ihr gesellschaftliches Ansehen, die Region, aus der sie stammten, oder den Beruf, den die sie ausübten?


Bis in das 12. Jahrhundert n. Chr. war es in Europa üblich, nur einen Vornamen zu besitzen. Gerade in den Städten des Mittelalters führte dies zu Problemen, da viele gleichzeitig lebende Menschen den gleichen Namen trugen und man sie nicht mehr eindeutig voneinander unterscheiden konnte. So verbreitete sich zu Beginn des Spätmittelalters der Trend, einer Person zusätzlich einen Familiennamen zu geben, der dann von einer Generation an die folgende übertragen wurde.

 

Herr Böhm aus Böhmen

 Fast die Hälfte unserer heutigen Nachnamen ist auf Berufsbezeichnungen zurückzuführen, die andere Hälfte setzt sich aus verschiedenen Einflussfaktoren zusammen. So kamen die Vorfahren von Herrn Böhm wahrscheinlich aus Böhmen, ein Ahne von Herrn Bachler hat vielleicht mal am Bach gewohnt. Oder eine Frau Geiz hatte möglicherweise einen Vorfahren, der sein Geld gern bei sich behielt und wenig spendabel war. Auch die Einwanderung verändert natürlich die Nachnamen in einer Gesellschaft. So zeugen einige französisch anmutende Namen auf die Einwanderung der Hugenotten oder die Nachnamen mit der Endung –ski deuten auf slawische Einwanderer hin. Heute lässt die Globalisierung grüßen – neue Namens-Konstellationen entstehen durch verschiedene Namenssysteme in binationalen Ehen und internationale Namen nehmen durch den vermehrten Zuzug von Menschen aus dem nichteuropäischen Ausland zu.[1]

Kaiser, König, Fürst sind karrierefördernde Namen

Jüngst ergab eine Auswertung von 225.000 Namen von Mitgliedern durch das Karrierenetzwerk XING durch Forscher der Uni Cambridge und der Ecole HEC in Paris, dass Nachnamen Einfluss auf den beruflichen Erfolg haben könnten. Es stellte sich heraus: Der Anteil von Menschen mit Namen Kaiser, König, Fürst, Ritter oder Graf ist im leitenden Management leicht erhöht. Einerseits assoziierten viele mit Kaiser, König oder Fürst einen besonderen Status. Möglicherweise färbe aber auch der Name auf die Haltung der Namensträger ab, versuchen die Forscher das Phänomen zu erklären.[2]

Namens- und Ahnenforschung mit Ancestry

 Auf Ancestry sind 20.000 deutsche Nachnamen mit ihrer Bedeutung und geografischen Verteilung hinterlegt. Geben Sie einfach Ihren Namen ein und schon erhalten Sie das Ergebnis. Und richtig spannend wird es natürlich, wenn Sie Ihren Stammbaum bei Ancestry anlegen und beginnen, Ihre Familiengeschichte zu rekonstruieren. Dabei suchen unsere Suchmaschinen ein Gesamtarchiv von bis zu 20 Milliarden weltweiten Dokumenten nach Treffern über die Vorfahren in Ihrem Stammbaum.

Jetzt Ahnenforschung starten

 

[1] https://www.domradio.de/nachrichten/2010-12-13/deutschland-ist-ein-einwanderland-das-verraten-die-nachnamen

[2] https://www.domradio.de/nachrichten/2010-12-13/deutschland-ist-ein-einwanderland-das-verraten-die-nachnamen

 

Ältere Artikel

Das Wunder von Bern und die Helden von damals

Hinweise auf Ancestry dokumentieren das Leben der Legenden Die Fußballfans gehen in Position. Kurz vor Beginn der Fußball WM 2018 in Russland steigt die Anzahl an schwarz-rot-goldenen Fahnen an Autos und Fahrrädern. In Supermärkten warten Fanartikel wie Hüte, Sonnenbrillen und Blumenketten auf ihren Einsatz auf der Fanmeile in Berlin und den zahlreichen Public Viewings, wo Mehr lesen

Drei Jahrhunderte Fotogeschichte

40.000 Fotos und Drucke aus Getty-Sammlung von 1704 bis 1989 digitalisiert auf Ancestry verfügbar Wir haben eine bedeutende Sammlung von Getty Images aus Großbritannien digitalisiert und stellen diese unseren Kunden mit einer internationalen Mitgliedschaft zur Verfügung. Die historischen Fotos und Drucke, darunter über 600 mit Deutschland-Bezug, sind auf Ancestry über die Suchmaske nach Ort, Datum Mehr lesen

Nicht alle Geheimnisse versanken mit der Titanic am 15. April 1912

Ancestry-Recherchen bringen das Leben von deutschen Titanic-Überlebenden ans Licht 106 Jahre nachdem das knapp 270 Meter lange Schiff an jenem verhängnisvollen Tag sank, können einige der faszinierenden Rätsel der Titanic durch die auf Ancestry digitalisierten Sammlungen aufgedeckt werden. Darin sind spannende Details und Informationen über die Passagiere und die Besatzungsmitglieder, darunter einige Deutsche, enthalten, die Mehr lesen

„Wir müssen es aufschreiben…“

Wie Mutter und Tochter einen Stammbaum mit über 4.000 Vorfahren erstellten Irgendwann einmal wurde es Louise Carreno-Fernandez klar: Wenn die Oma Anna nicht mehr leben würde, wären diese Geschichten und die dazu gehörigen Menschen einfach weg. Deshalb hat sie vor vier Jahren ihre Mutter Gabriele Hauser gedrängt, all das aufzuzeichnen, was sie schon als kleines Mehr lesen

Jennifer Grey: Was Großvater uns nicht erzählen konnte

Die viktorianische Schriftstellerin George Eliot (mit bürgerlichem Namen Mary Anne Evans) schrieb einst: „Unsere Toten sind niemals wirklich tot für uns, solange wir sie nicht vergessen“. In Jennifer Greys Familie allerdings war die Identität der Urgroßmutter über eine einzige Generation hinweg verloren gegangen. Mit der amerikanischen TV-Sendung Who Do You Think You Are?  versuchte Jennifer, diese Mehr lesen

500 Jahre Reformation: Älteste urkundliche Erwähnung Martin Luthers auf Ancestry.de

Die 1392 offiziell eröffnete Universität Erfurt war eine der ältesten und bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts beliebtesten sowie besucherreichsten Bildungsstätten des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation, an der 1501 ein junger Mann sein Studium aufnahm, der die Kirchengeschichte nachhaltig prägen sollte. Diese schmuckvollen, reich verzierten Dokumente sind auf Ancestry.de einsehbar: http://search.ancestry.de/search/db.aspx?dbid=61387  Martin Luther – Mehr lesen

250 Jahre Humboldt: Zahlreiche Dokumente auf Knopfdruck bei Ancestry auffindbar

Eine Anleitung über den Weg von der Suchmaske zum Original  Am 22. Juni wäre Friedrich Wilhelm Christian Carl Ferdinand von Humboldt, kurz Wilhelm von Humboldt, 250 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass haben wir in unseren Sammlungen nach Originaldokumenten über den weltberühmten Kulturwissenschaftler, Bildungsreformer und Initiator zur Gründung der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin gesucht – und sind Mehr lesen

Ahnenforschung hält jung

Gespannt sitzt Anneliese Kalkmann vor ihrem Computer und gibt neu recherchierte Informationen in ihren Stammbaum ein. Es ist ein bisschen wie auf Post warten, wenn sie auf Hinweise aus den Ancestry-Beständen hofft, die Dokumente über neu entdeckte Familienmitglieder liefern. Manchmal ergibt sich auch eine Überschneidung mit dem Stammbaum eines anderen Forschers und sie erhält neue Mehr lesen