Valentinstag: Im Namen der Liebe

Ancestry enthüllt zum Valentinstag kuriose Namen aus historischen Datenbanken

  • Valentin Tag wurde am 24. September 1848 in Bad Dürkheim getauft.
  • Ein Romeo heiratete seine Julia im Jahr 1920 im US-Bundesstaat Montana.
  • Herr oder Frau Tinder kommen über 2.000 Mal in deutschen Sammlungen vor.
  • Auf ancestry.de finden sich fast 30.000 Personen mit dem Nachnamen „Kuss“.

Ancestry hat zum Valentinstag einen Blick in seine deutschsprachigen Sammlungen mit historischen Dokumenten ab circa 1500 geworfen und viele von der Liebe inspirierte Namen gefunden.

Historisch betrachtet konnte der Valentinstag in seiner heutigen Form in Deutschland erst durch die amerikanischen und britischen Besatzungsmächte nach dem zweiten Weltkrieg an Popularität gewinnen. Dementsprechend waren Konrad und Katharina Tag aus Bad Dürkheim ihrer Zeit weit voraus, als sie ihren Sohn am 5. November 1848 auf den Namen Valentin Tag  tauften. Überhaupt erfreuten sich die Vornamen Valentin oder Valentina mit 1,2 Millionen Dokumenten bereits in den letzten Jahrhunderten großer Beliebtheit.

Außerdem gibt es über 54.000 Personen mit dem schönen Nachnamen „Liebe“ in den auf ancestry.de nach Namen indexierten und damit über eine Suchmaske durchsuchbaren historischen Zeitdokumenten.

Cupido und Amor – Einflüsse römischer Mythologie

In der Sammlung „Ausgewählte evangelische Kirchenbücher 1500-1971“ auf ancestry.de findet sich der Taufeintrag eines Carl Friedrich Cupido vom 14. Juli 1746 in der Dreifaltigkeitskirche Berlin. Aus den rund 3.500 Dokumenten zum Nachnamen Amor sticht Walter Amor hervor: er war während des ersten Weltkriegs Sanitäter des Preußischen Heeres und wurde im Jahre 1918 in Berlin verwundet.

Frau Herz, Herr Tinder und Herr Junggesell…

In Westeuropa und den USA stehen vor allem rote Rosen und Herzen als Symbol für den Valentinstag. Josef Herz und Magdalena Welt müssen eine Vorahnung gehabt haben, dass Herzen nur knapp 200 Jahre später die Welt erobern werden: am 8. März 1802 tauften sie ihre einen Tag zuvor geborene Tochter im badischen Honstetten auf den klangvollen Namen Rosa Herz. Sie hatte noch einige Namensvetterinnen, ist aber von 1802 die älteste beurkundete Rosa Herz in der Sammlung „Deutschland, ausgewählte Geburten und Taufen 1558-1898“.

Kuriose Funde,  die heute völlig andere Assoziationen hervorrufen, treten mit  Veit Tinder zutage. Er lernte im 18. Jahrhundert seine Zukünftige komplett ohne Dating-App kennen und die Beiden konnten sich 1776 über ihr Baby Maurice Tinder freuen.

Trotz seines Nachnamens fand auch Gottfried Günter Junggesell 1731 sein Glück: er heiratete am 15 Oktober in Frankenhausen seine Anna Maria Hornickel.

Internationale Namen: Red Rose, Love Heart und Romeo & Juliet

Natürlich gibt es nicht nur in den deutschsprachigen Sammlungen romantische Geschichten zu entdecken: zu den Valentinstags-Funden aus aller Welt gehören Red Rose aus New York, Love Heart aus Connecticut oder Mr L. O. Romance aus Atlanta, Georgia sowie das Brautpaar Romeo und Juliet Richard, die sich 1920 im US-Bundesstaat Montana das Ja-Wort gaben.

Ältere Artikel

AncestryDNA kommt nach Deutschland

Eine Entdeckungsreise in die eigene Familiengeschichte Ancestry, die weltweit führende Online-Plattform für Ahnenforschung, erweitert ab heute mit AncestryDNA ihr Produktportfolio auf dem deutschen Markt: Mit dem neuen Angebot lädt Ancestry Menschen auf eine sehr persönliche Entdeckungsreise ein, die spannende Einblicke in die eigene Familiengeschichte liefert. Dazu können in Vergessenheit geratene Geheimnisse, lange gesuchte oder bisher Mehr lesen

100 Jahre Ende Erster Weltkrieg: Kein Opfer ist je vergessen!

Kostenloser Zugang noch bis 11. November 2018 auf deutschsprachige Militärsammlungen Am Montag, den 11.11.1918 zur elften Stunde endete der Erste Weltkrieg nach mehr als vier Jahren durch die Niederlage Deutschlands und Österreich-Ungarns. Die kriegerischen Auseinandersetzungen waren geprägt von  Materialschlachten, Massentöten, dem Einsatz neuer Waffen und Gasangriffen. Weltweit waren 40 Staaten direkt oder indirekt an diesem Mehr lesen

Die Geschichte hinter einer Feldpost aus dem 1. Weltkrieg

Wer weiß etwas über den Verbleib des Soldaten Friedrich Koeth? Ein altes Buch in einem Antiquariat. Erstmal nichts Ungewöhnliches, doch dieses Buch hat es buchstäblich in sich. Ein Briefumschlag adressiert an eine Familie namens Leopold Pantlitschko, Mayerhofgasse 9 in Wien. Der Absender: Friedrich Koeth vom K. und K. Infanterieregiment Nr. 14 – eine Feldpost. Neugierig Mehr lesen

Steckt in Ihrem Nachnamen eine Adelsgeschichte?

Nachnamen zeugen von Herkunft, Stand und Beruf unserer Vorfahren. Gibt auch Ihr Familienname Aufschluss über die schillernde Vergangenheit adliger Vorfahren, ihr gesellschaftliches Ansehen, die Region, aus der sie stammten, oder den Beruf, den die sie ausübten? Ihr Name* Bis in das 12. Jahrhundert n. Chr. war es in Europa üblich, nur einen Vornamen zu besitzen. Mehr lesen

Das Wunder von Bern und die Helden von damals

Hinweise auf Ancestry dokumentieren das Leben der Legenden Die Fußballfans gehen in Position. Kurz vor Beginn der Fußball WM 2018 in Russland steigt die Anzahl an schwarz-rot-goldenen Fahnen an Autos und Fahrrädern. In Supermärkten warten Fanartikel wie Hüte, Sonnenbrillen und Blumenketten auf ihren Einsatz auf der Fanmeile in Berlin und den zahlreichen Public Viewings, wo Mehr lesen

Drei Jahrhunderte Fotogeschichte

40.000 Fotos und Drucke aus Getty-Sammlung von 1704 bis 1989 digitalisiert auf Ancestry verfügbar Wir haben eine bedeutende Sammlung von Getty Images aus Großbritannien digitalisiert und stellen diese unseren Kunden mit einer internationalen Mitgliedschaft zur Verfügung. Die historischen Fotos und Drucke, darunter über 600 mit Deutschland-Bezug, sind auf Ancestry über die Suchmaske nach Ort, Datum Mehr lesen

Nicht alle Geheimnisse versanken mit der Titanic am 15. April 1912

Ancestry-Recherchen bringen das Leben von deutschen Titanic-Überlebenden ans Licht 106 Jahre nachdem das knapp 270 Meter lange Schiff an jenem verhängnisvollen Tag sank, können einige der faszinierenden Rätsel der Titanic durch die auf Ancestry digitalisierten Sammlungen aufgedeckt werden. Darin sind spannende Details und Informationen über die Passagiere und die Besatzungsmitglieder, darunter einige Deutsche, enthalten, die Mehr lesen

„Wir müssen es aufschreiben…“

Wie Mutter und Tochter einen Stammbaum mit über 4.000 Vorfahren erstellten Irgendwann einmal wurde es Louise Carreno-Fernandez klar: Wenn die Oma Anna nicht mehr leben würde, wären diese Geschichten und die dazu gehörigen Menschen einfach weg. Deshalb hat sie vor vier Jahren ihre Mutter Gabriele Hauser gedrängt, all das aufzuzeichnen, was sie schon als kleines Mehr lesen

Jennifer Grey: Was Großvater uns nicht erzählen konnte

Die viktorianische Schriftstellerin George Eliot (mit bürgerlichem Namen Mary Anne Evans) schrieb einst: „Unsere Toten sind niemals wirklich tot für uns, solange wir sie nicht vergessen“. In Jennifer Greys Familie allerdings war die Identität der Urgroßmutter über eine einzige Generation hinweg verloren gegangen. Mit der amerikanischen TV-Sendung Who Do You Think You Are?  versuchte Jennifer, diese Mehr lesen