250 Jahre Humboldt: Zahlreiche Dokumente auf Knopfdruck bei Ancestry auffindbar

Eine Anleitung über den Weg von der Suchmaske zum Original

 Am 22. Juni wäre Friedrich Wilhelm Christian Carl Ferdinand von Humboldt, kurz Wilhelm von Humboldt, 250 Jahre alt geworden. Zu diesem Anlass haben wir in unseren Sammlungen nach Originaldokumenten über den weltberühmten Kulturwissenschaftler, Bildungsreformer und Initiator zur Gründung der Friedrich-Wilhelms-Universität Berlin gesucht – und sind auf Knopfdruck fündig geworden: seinen Sterbeeintrag im Kirchenbuch Berlin-Tegel, zahlreiche Dokumente über seine Frau und acht Kinder sowie seine Hochzeit, die am 29. Juni 1791 in Gegenwart hochadeliger Personen in Erfurt geschlossen wurde.

Von seinem jüngeren Bruder Friedrich Wilhelm Heinrich Alexander von Humboldt, kurz Alexander von Humboldt, geboren am 14. September 1769 und gestorben am 6. Mai 1859, haben wir unter anderem seinen Sterbeeintrag im Kirchenbuch von Berlin gefunden. Dieser liefert interessante und detaillierte Informationen über den weltberühmten Naturforscher und Mitbegründer der Geographie als empirische Wissenschaft.

Mit wenigen Klicks von der Suchmaske zum Original

  1. Bevor die Suche nach Dokumenten wie denen der Humboldt-Brüder beginnen kann, ist es ratsam, sich über den vollständigen Namen sowie den Lebensdaten wie Geburtstag, Hochzeitstag und Sterbedatum zu informieren.
  2. Auf der Startseite von Ancestry.de kommen sie über den Menüpunkt „Suchen“ zur Auswahl „Alle Sammlungen“.
  3. In der nun erscheinenden Suchmaske können die vorher ermittelten Daten eingegeben werden.
  4. Sollten unter den ersten Funden keine passenden Treffer sein, kann die Genauigkeit der Suchanfrage durch die Häkchen in den Kästchen unter den Angaben oder über die Schiebebalken im Suchfilter oben links geregelt werden.
  5. Zusätzlich können die Ergebnisse über die einzelnen Kategorien wie beispielsweise in den Geburts-, Heirats- und Sterberegistern eingegrenzt werden.
  6. Bei der Eingabe des Vornamen Alexander, dem Nachnamen Humboldt und seinem Geburtsjahr 1769 – ohne eine hohe Genauigkeit auszuwählen – erscheinen bereits zahlreiche Treffer. Der erste führt sie direkt zum Sterbeeintrag 1859 im Kirchenbuch.

Adlige Besonderheiten: über den Umgang mit „von und zu“

 Seitdem der Großvater von Wilhelm und Alexander 1738 in den erblichen preußischen Adelsstand erhoben wurde, trug die Familie den Namenszusatz „von“. Dieses Adelsprädikat stand als Präposition vor dem Nachnamen. In den Registern der Kirchenbücher oder später auch den Registern der Personenstandsurkunden sowie in Adressbüchern wurden Adelige meist nach dem Anfangsbuchstaben des Nachnamens, also „H“ für Humboldt aufgelistet.

Wir empfehlen also in unserer Suchmaske zunächst ohne den Namenszusatz „von“ oder „zu“ den Nachnamen einzugeben, um möglichst viele genauer Treffer zu erhalten.

Das Original als detailreiche Quelle

 Der Sterbeeintrag im Kirchenbuch von Alexander von Humboldt verrät uns als Originalquelle zahlreiche Details wie unter anderem, dass er am 6. Mai um „23 Uhr in Folge von Katarrh (einer Entzündung) der Magen- und Luftröhrenschleimhaut in der Oranienburgerstraße 67 in einem Alter von 89 Jahren, 7 Monaten und 22 Tagen“ verstorben ist. Seine Leiche wurde dann im Dom aufgebahrt, in einem großen Leichenwagen zu seinem Familien-Gut Schloss Tegel überführt und am 11. Mai in der Familiengruft beigesetzt. Allein dieser Kirchenbucheintrag lässt erahnen, welche Anerkennung er bereits zu Lebzeiten genoss und was für ein Verlust sein Tod für Berlin und die Wissenschaft bedeutete.

Ältere Artikel

Ahnenforschung hält jung

Gespannt sitzt Anneliese Kalkmann vor ihrem Computer und gibt neu recherchierte Informationen in ihren Stammbaum ein. Es ist ein bisschen wie auf Post warten, wenn sie auf Hinweise aus den Ancestry-Beständen hofft, die Dokumente über neu entdeckte Familienmitglieder liefern. Manchmal ergibt sich auch eine Überschneidung mit dem Stammbaum eines anderen Forschers und sie erhält neue Mehr lesen

Ancestry digitalisiert tausende Adressbücher aus der Deutschen Nationalbibliothek

Zig Millionen Namen als wertvolle Quelle für alle Ahnenforscher  Ancestry hat in Kooperation mit der Deutschen Nationalbibliothek (DNB) bis jetzt zig Millionen Namen aus deutschen und einigen internationalen Stadtadressbüchern digitalisiert und indexiert, weitere werden folgen. Die ältesten Bücher stammen aus dem Jahre 1913, die derzeit jüngsten reichen bis 1955. Für einige der erfassten Orte stehen Mehr lesen

Teilnahmebedingungen Facebook-Gewinnspiel

Tag des Buches: Verlosung 4 x „Stolpersteine“ von Anja Hellfritzsch The Promoter of the competition is Ancestry Information Operations Unlimited Company, 70 Sir John Rogerson Quay, Dublin 2. The competition is open to German residents aged 18 or over with a valid Facebook account, except employees of the Promoter or its group companies, their immediate Mehr lesen

Deutschlands Bundespräsidenten

Auch wenn der Blick dieser Tage mehr in Richtung USA geht, haben wir in Deutschland im Jahr 2017 nicht weniger zu bieten – es ist Superwahljahr. Neben der Bundestagswahl im Herbst wird am 12. Februar der 12. deutsche Bundespräsident, also unser Staatsoberhaupt, gewählt. Seit Einführung des Grundgesetzes im Jahr 1949 benennt die Bundesversammlung den Bundespräsidenten Mehr lesen

Sehnsüchtig erwartet: Der Ancestry-Jahreskalender

Albert Zrenner lebt im Anneliese-Schweinberger-Haus, einem Wohnhaus im bayerischen Moosburg für Menschen mit sehr hohem Hilfebedarf. Seit Wochen freut er sich auf den jährlich erscheinenden Ancestry-Wandkalender mit historischen Motiven. Er interessiert sich nämlich sehr für frühere Zeiten. Außerdem kennt er eigene Verwandtschaftsbeziehungen haargenau. Eines seiner Hobbys ist es, „sprechende Fotoalben“ anzulegen. Durch seine Sprachstörung benötigt Mehr lesen

Zehn Tipps für Hobby-Ahnenforscher

Welcher Anlass ist besser geeignet für ein Thema, das sich um die Familie dreht, als die Weihnachtszeit? Kinder, Eltern, Großeltern – alle kommen an den Feiertagen zusammen. Beste Voraussetzungen, um gemeinsam in die Tiefen der familiären Vergangenheit einzutauchen. Wir haben zehn Tipps zusammengestellt, die bei den ersten Schritten helfen sollen.  Begeisterung entfachen Starten Sie Ihre Mehr lesen

Berühmte Hexen in Deutschland und Europa

Zu Halloween begegnen sie uns überall: Hexen in allen möglichen Varianten. Sie sind meist lustig und wir assoziieren mit ihrem Anblick Märchenstunden aus der Kindheit. Dass Menschen in der Frühen Neuzeit als Hexen verfolgt, gefoltert und getötet wurden, ist ein schreckliches Kapitel der Menschheitsgeschichte. In den Datenbanken von Ancestry findet man das ein oder andere Mehr lesen

5 überraschende Fakten über Marilyn Monroe

Marilyn Monroe ist einer der faszinierendsten Namen in der Geschichte Hollywoods. Die Einzelheiten ihrer Lebensgeschichte befeuern schon seit Jahrzehnten die Neugierde der Zuschauer. Falls Sie denken, Sie wissen alles, was es über die berühmteste Marilyn der Geschichte zu wissen gibt – falsch gedacht.   5 erstaunliche Fakten über das Leben der blonden Schönheit:   Ihre Mehr lesen

Ostpreußische Schicksale

Insgesamt sind es ungefähr 2 Millionen Dokumente, die Familienforschern in der jetzt durch Ancestry digitalisierten Sammlung „Östliche preußische Provinzen“ von 1874 bis 1945 zur Verfügung stehen. Viele dieser Bücher wurden seit dem Ende des 2. Weltkriegs nicht mehr geöffnet und man musste lange Wartezeiten zur Akteneinsicht in Kauf nehmen. Jetzt sind diese Schätze indexiert, also Mehr lesen