AncestryDNA kommt nach Deutschland

Eine Entdeckungsreise in die eigene Familiengeschichte

Ancestry, die weltweit führende Online-Plattform für Ahnenforschung, erweitert ab heute mit AncestryDNA ihr Produktportfolio auf dem deutschen Markt: Mit dem neuen Angebot lädt Ancestry Menschen auf eine sehr persönliche Entdeckungsreise ein, die spannende Einblicke in die eigene Familiengeschichte liefert. Dazu können in Vergessenheit geratene Geheimnisse, lange gesuchte oder bisher unbekannte Verwandte sowie faszinierende Details zu den eigenen Vorfahren gehören – also Dinge, die das eigene Leben nachhaltig bereichern und tiefe Einblicke in die persönliche Herkunft liefern.

Der DNA-Test von Ancestry ergänzt die bereits millionenfach genutzte Plattform für die Ahnenforschung, die Zugang zu mehr als 20 Milliarden historischen Datensätzen aus über 80 Ländern bietet. Der DNA-Test eröffnet nun einen zusätzlichen Weg, die Faszination der Ahnenforschung auf eine neue Art zu entdecken, denn mithilfe modernster Technologien und Forschungsmethoden kann man dem Geheimnis der eigenen Herkunft auf die Spur kommen.

Detailliertester DNA-Test zur Erforschung der eigenen Herkunft

Der Test kann ganz einfach und bequem zuhause durchgeführt werden. Nach der Analyse der Speichelprobe in den Ancestry-Testlabors erhält der Kunde einen detaillierten Überblick über seine ethnischen Herkunftsregionen. Die Basis dafür bilden über 350 weltweite Herkunftsregionen, darunter auch fünf deutschsprachige. Die neueste Version des Tests ermöglicht es zudem, unter der Berücksichtigung von „genetischen Gruppen“, Migrationsbewegungen aufzuzeigen. Die genealogische DNA-Datenbank von Ancestry gilt als größte ihrer Art weltweit und mehr als zehn Millionen Kunden haben bereits den AncestryDNA-Test gemacht – doppelt so viele wie Ancestrys nächster Wettbewerber. Dadurch haben Kunden von Ancestry auch besonders große Chancen, sogenannte DNA-Matches, also Hinweise auf unbekannte Familienangehörige, mit denen sie DNA-Überschneidungen haben, zu erhalten. Über die Plattform hat man die Möglichkeit, mit diesen Personen Kontakt aufzunehmen und gemeinsam über die Stammbäume herauszufinden, wer der gemeinsame Vorfahre ist – vorausgesetzt, beide Seiten lassen dies in ihren Einstellungen zu.

Die perfekte Symbiose: Stammbaum und DNA-Analyse auf einer Plattform

Ancestry ist das einzige Unternehmen, das seine jahrzehntelange Markt- und Innovationsführerschaft im Bereich der Familienforschung mit dem Potenzial von genealogischen DNA-Tests verbinden kann. Das Unternehmen war das erste, das einer breiten Öffentlichkeit historische Dokumente auf einer Online-Plattform digital zugänglich macht und diese Daten in einen Kontext mit den erstellten Stammbäumen bringt. Ancestry stellt seinen drei Millionen Mitgliedern mit 20 Milliarden Dokumenten die größte Sammlung für die Ahnenforschung zur Verfügung, die leicht und sicher zugänglich und durchsuchbar ist. Ancestry-Nutzer haben weltweit bereits über 100 Millionen Stammbäume erstellt – und die Zahl steigt stetig.

„Die Einführung von AncestryDNA ist ein wichtiger Meilenstein für die Ahnenforschung in Deutschland. Kein anderes Unternehmen besitzt die Fähigkeit, Familiengeschichte und DNA so beeindruckend zusammenzuführen, wie Ancestry,“ sagt John Slyne, Geschäftsführer Ancestry Deutschland GmbH. „Was uns von Mitbewerbern unterscheidet, sind die Millionen Menschen, die bereit sind, zu teilen, sich zu verbinden und voneinander zu lernen. Wir möchten die Menschen ermutigen, den DNA-Test auszuprobieren und einen Stammbaum zu erstellen. Je mehr historische Aufzeichnungen wir hinzufügen, je mehr DNA-Proben gemacht werden und je mehr Stammbäume erstellt werden, desto mehr Verbindungen stehen unseren Kunden bei ihren Recherchen zur Verfügung.“

AncestryDNA: Das persönlichste Weihnachtsgeschenk

Insbesondere in der Weihnachtszeit erfreut sich die Ahnenforschung großer Beliebtheit. Einerseits, weil die Familie ohnehin im Mittelpunkt steht und der Austausch mit den Angehörigen oft viel intensiver ist als im Rest des Jahres. Zum anderen, weil die langen, kalten und meist dunklen Winterabende sich für viele Menschen nahezu perfekt eignen, um nach neuen Spuren zu spannenden Familiengeheimnissen zu forschen. All diejenigen, die ihren Freunden oder Verwandten ein besonders inspirierendes Geschenk unter den Weihnachtsbaum legen möchten, haben mit AncestryDNA in diesem Jahr die Möglichkeit, etwas wirklich Persönliches und Außergewöhnliches zu schenken.

Über zehn Millionen Menschen weltweit getestet

Sicherheit und Datenschutz genießen bei Ancestry oberste Priorität. Über zehn Millionen Menschen weltweit vertrauen Ancestry bereits ihre DNA-Daten an. Dieses Vertrauen ist die Basis des Geschäftserfolgs, weshalb Ancestry auch in Zukunft dafür Sorge tragen wird, dass die Interessen der Kunden immer an erster Stelle stehen. Alle persönlichen Daten bleiben jederzeit unter Kontrolle des Kunden. Er allein entscheidet, welche Daten er offenlegen, speichern oder löschen will. Darüber hinaus sichert Ancestry seinen Kunden zu, die Daten nicht – auch nicht anonymisiert – an Dritte wie Krankenkassen, Forschungseinrichtungen oder andere Unternehmen zu verkaufen.

Verfügbarkeit und Preise

AncestryDNA ist ab dem 14. November 2018 auf dem deutschen Markt zu einem Einführungspreis von 79,- Euro inklusive Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten auf www.ancestry.de/dna verfügbar. Außerdem erhalten Kunden beim Kauf eines AncestryDNA-Tests einen Gutschein in Höhe von 58,- Euro, den sie für eine Halbjahresmitgliedschaft Ancestry International Deluxe mit Zugriff auf weltweit 20 Milliarden historische Dokumente einlösen können. AncestryDNA und Online-Ahnenforschung sind die ideale Kombination, um möglichst viel über die eigene Herkunft und das Leben seiner Vorfahren herauszufinden.

 

 

 

Ältere Artikel

100 Jahre Ende Erster Weltkrieg: Kein Opfer ist je vergessen!

Kostenloser Zugang noch bis 11. November 2018 auf deutschsprachige Militärsammlungen Am Montag, den 11.11.1918 zur elften Stunde endete der Erste Weltkrieg nach mehr als vier Jahren durch die Niederlage Deutschlands und Österreich-Ungarns. Die kriegerischen Auseinandersetzungen waren geprägt von  Materialschlachten, Massentöten, dem Einsatz neuer Waffen und Gasangriffen. Weltweit waren 40 Staaten direkt oder indirekt an diesem Mehr lesen

Die Geschichte hinter einer Feldpost aus dem 1. Weltkrieg

Wer weiß etwas über den Verbleib des Soldaten Friedrich Koeth? Ein altes Buch in einem Antiquariat. Erstmal nichts Ungewöhnliches, doch dieses Buch hat es buchstäblich in sich. Ein Briefumschlag adressiert an eine Familie namens Leopold Pantlitschko, Mayerhofgasse 9 in Wien. Der Absender: Friedrich Koeth vom K. und K. Infanterieregiment Nr. 14 – eine Feldpost. Neugierig Mehr lesen

Steckt in Ihrem Nachnamen eine Adelsgeschichte?

Nachnamen zeugen von Herkunft, Stand und Beruf unserer Vorfahren. Gibt auch Ihr Familienname Aufschluss über die schillernde Vergangenheit adliger Vorfahren, ihr gesellschaftliches Ansehen, die Region, aus der sie stammten, oder den Beruf, den die sie ausübten? Ihr Name* Bis in das 12. Jahrhundert n. Chr. war es in Europa üblich, nur einen Vornamen zu besitzen. Mehr lesen

Das Wunder von Bern und die Helden von damals

Hinweise auf Ancestry dokumentieren das Leben der Legenden Die Fußballfans gehen in Position. Kurz vor Beginn der Fußball WM 2018 in Russland steigt die Anzahl an schwarz-rot-goldenen Fahnen an Autos und Fahrrädern. In Supermärkten warten Fanartikel wie Hüte, Sonnenbrillen und Blumenketten auf ihren Einsatz auf der Fanmeile in Berlin und den zahlreichen Public Viewings, wo Mehr lesen

Drei Jahrhunderte Fotogeschichte

40.000 Fotos und Drucke aus Getty-Sammlung von 1704 bis 1989 digitalisiert auf Ancestry verfügbar Wir haben eine bedeutende Sammlung von Getty Images aus Großbritannien digitalisiert und stellen diese unseren Kunden mit einer internationalen Mitgliedschaft zur Verfügung. Die historischen Fotos und Drucke, darunter über 600 mit Deutschland-Bezug, sind auf Ancestry über die Suchmaske nach Ort, Datum Mehr lesen

Nicht alle Geheimnisse versanken mit der Titanic am 15. April 1912

Ancestry-Recherchen bringen das Leben von deutschen Titanic-Überlebenden ans Licht 106 Jahre nachdem das knapp 270 Meter lange Schiff an jenem verhängnisvollen Tag sank, können einige der faszinierenden Rätsel der Titanic durch die auf Ancestry digitalisierten Sammlungen aufgedeckt werden. Darin sind spannende Details und Informationen über die Passagiere und die Besatzungsmitglieder, darunter einige Deutsche, enthalten, die Mehr lesen

„Wir müssen es aufschreiben…“

Wie Mutter und Tochter einen Stammbaum mit über 4.000 Vorfahren erstellten Irgendwann einmal wurde es Louise Carreno-Fernandez klar: Wenn die Oma Anna nicht mehr leben würde, wären diese Geschichten und die dazu gehörigen Menschen einfach weg. Deshalb hat sie vor vier Jahren ihre Mutter Gabriele Hauser gedrängt, all das aufzuzeichnen, was sie schon als kleines Mehr lesen

Jennifer Grey: Was Großvater uns nicht erzählen konnte

Die viktorianische Schriftstellerin George Eliot (mit bürgerlichem Namen Mary Anne Evans) schrieb einst: „Unsere Toten sind niemals wirklich tot für uns, solange wir sie nicht vergessen“. In Jennifer Greys Familie allerdings war die Identität der Urgroßmutter über eine einzige Generation hinweg verloren gegangen. Mit der amerikanischen TV-Sendung Who Do You Think You Are?  versuchte Jennifer, diese Mehr lesen

500 Jahre Reformation: Älteste urkundliche Erwähnung Martin Luthers auf Ancestry.de

Die 1392 offiziell eröffnete Universität Erfurt war eine der ältesten und bis zum Beginn des 16. Jahrhunderts beliebtesten sowie besucherreichsten Bildungsstätten des Heiligen Römischen Reiches deutscher Nation, an der 1501 ein junger Mann sein Studium aufnahm, der die Kirchengeschichte nachhaltig prägen sollte. Diese schmuckvollen, reich verzierten Dokumente sind auf Ancestry.de einsehbar: http://search.ancestry.de/search/db.aspx?dbid=61387  Martin Luther – Mehr lesen